Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus

Hier finden Sie Informationen zum Umgang mit den Auswirkungen der gegenwärtigen Corona-Pandemie. Alle Maßnahmen verfolgen ein gemeinsames Ziel, die Ausbreitung der Infektionen zu verlangsamen. Die Ansteckungsketten müssen effektiv unterbrochen werden!

 

Einschränkungen ab dem 07.01.2022 - Videoschaltkonferenz des Bundeskanzlers mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 7. Januar 2022 (zum Beschluss)

 

Die Aktuelle Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 im Land Brandenburg finden Sie im Archiv der Landes-Verordnungen zum Coronavirus.

 

Folgende Regelungen treffen die Einwohner des Amtes Altdöbern und ihre Gäste direkt:

 

VERWALTUNG:

Öffnung der Amtsverwaltung Altdöbern wird eingeschränkt!

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie wird die Wiedereinführung von Einschränkungen für den Betrieb der Amtsverwaltung Altdöbern notwendig. Damit soll das Risiko von Ansteckungen im Rathaus sowohl für Bürgerinnen und Bürger als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf ein Minimum reduziert werden.

Es wird gebeten, soweit wie möglich, Anliegen vorrangig per Telefon, per E-Mail oder postalisch von zu Hause aus zu erledigen. Bürgeranliegen, für die ein Vorsprechen in der Verwaltung unabdingbar sind, können bis auf Weiteres nur nach Terminvergabe bearbeitet werden.

Vereinbaren Sie einen Termin mit den zuständigen Mitarbeitern:

Hier finden Sie die Ansprechpartner

Sollten Sie diese nicht erreichen, dann über Tel: 035434 600 - 10 oder E-Mail:

Darüber hinaus gelten folgende Regeln für das Betreten der Amtsverwaltung:

  •     Der Zutritt für Bürgerinnen und Bürger mit Erkältungssymptomen ist untersagt.
  •     Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist Pflicht.
  •     Beim Betreten des Rathauses sind die Hände zu desinfizieren.
  •     Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist jederzeit einzuhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und für Ihre Mithilfe!

 

Information zur Öffnung Kompostierplatz Altdöbern

Dienstplan Kompostierplatz Altdöbern 2022

 

SCHULE / HORTE / KITAS
Ab 18.3. sind nach einem Beschluss des Landes Brandenburg Schulen, Horte und Kitas geschlossen. Eltern aus Bereichen der sogenannten kritischen Infrastruktur sind berechtigt, ihre Kinder weiter betreuen zu lassen. Zu diesen Tätigkeitsbereichen zählen beispielsweise Medizin, Pflege, Versorgung (Energie, Wasser, Lebensmittel, Arznei), Polizei, Justiz, Feuerwehr, Bildung, Erziehung oder Verwaltung. Diese Bereiche werden derzeit von Land und Landkreis weiter konkretisiert.
Für die Notbetreuung in Horten und Kitas sind die Verwaltung und die jeweiligen Freien Träger zuständig.
Formulare zur Erfassung eines Bedarfs für eine Notbetreuung gibt es hier. Weitere Informationen erhalten Sie über den Bereich Kita/Schule.

(Personen, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben, dürfen Horte, Kitas und Schulen nicht betreten. Die ständig aktualisierte Liste der Risikogebiete ist über das Robert-Koch-Institut abzurufen.)

(Schulfahrplan ab Montag, 27. April 2020)

 

EHESCHLIESSUNGEN

Bei standesamtlichen Eheschließungen ist die am 01.12.2020 in Kraft getretene „Zweite  SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung“  zu beachten. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sowie des Hygienekonzeptes der Amtsverwaltung Altdöbern können für die Teilnahme an einer Eheschließung im Trauzimmer der Amtsverwaltung  4 Gäste aus dem engsten Familienkreis zugelassen werden.

Die Personendaten aller an der Eheschließung teilnehmenden Personen werden in einer Anwesenheitsliste  erfasst.

 

In den Außenstellen finden derzeit keine standesamtlichen Trauungen statt.

 

BESTATTUNGEN/TRAUERFEIERN

Trauerfeiern sind auf den Friedhöfen der Gemeinden des Amtes Altdöbern weiterhin möglich. Die Trauerhallen werden jedoch bis auf weiteres geschlossen. Beisetzungen und Trauerfeiern können nach Absprache mit der Amtsverwaltung direkt an der Grabstätte im engsten Familienkreis stattfinden. Über diese Personen führt das jeweilige Bestattungsunternehmen eine Anwesenheitsliste.

 

VERANSTALTUNGEN / EINRICHTUNGEN

Es gelten die Festlegungen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (weitere Informationen siehe unten).

 

VERSORGUNG / INFRASTRUKTUR / VERKEHR / TOURISMUS
Es gelten die Festlegungen im Landkreis Oberspreewald-Lausitz (weitere Informationen siehe unten).

 

Verkehrsgesellschaft Oberspreewald-Lausitz mbH informiert zum Regionalverkehr im LK OSL.

Informationen zum Tourismus hier...

Informationen zur Abfallentsorgung über den KAEV „Niederlausitz“ finden Sie hier....

 

Weiterführende Informationen:

 

Bekanntmachungen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz:

 

All Informationen finden Sie auf der speziell eingerichteten Homepage-Seite des Landkreises.

Erreichbarkeit

Die Kreisverwaltung OSL mit allen Standorten ist wieder erreichbar. Die Verwaltung ist ebenfalls weiterhin telefonisch, per E-Mail und auf dem Postweg erreichbar.

Die entsprechenden Telefonnummern der Fachbereiche stehen auf der Internetseite www.osl-online.de bereit.

Die Zulassungsstelle in Calau ist unter folgender Telefonnummer erreichbar: 03573 870 3236. Der Bereich Führerscheinwesen kann unter 03573 870 3254/3255 kontaktiert werden.

Die Abgabe von Fleischproben für die Trichinenuntersuchung ist weiterhin wie gewohnt möglich.

Der Landkreis OSL ist bei konkreten Anfragen, den Landkreis betreffend, von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 15 Uhr unter folgender zentraler Nummer erreichbar: 0800 870 1100.

 

Festlegungen der Landesregierung:

 

Für allgemeine Fragen zum Coronavirus hat das Bundesgesundheitsministerium ein Bürgertelefon eingerichtet: 030 346 465 100. Erreichbarkeit: Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr.

 

Das Beratungstelefon der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) ist unter der Telefon-Nummer 0800 011 77 22 erreichbar, Montag bis Freitag von 8 bis 22 Uhr und Samstag von 8 bis 18 Uhr. Die UPD informiert und berät Ratsuchende in gesundheitlichen und gesundheitsrechtlichen Fragen.

 

Für Gehörlose und Hörgeschädigte ist ein Beratungsservice erreichbar per Fax: 030 340 60 66 - 07 oder E-Mail: . Gebärdentelefon (Videotelefonie): https://www.gebaerdentelefon.de/bmg/.