KALENDER
 

Nächste Veranstaltungen:

07.09.2019 - 10:00 Uhr
 
07.09.2019 - 14:00 Uhr
 
07.09.2019 - 15:00 Uhr
 
 
 
PARTNER
 
Europäischer Parkverbund Lausitz
lausitzer seeland
Zweckverband-LSLB
LK-OSL

 

 
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Altdöbern und Calau punkten bei Berliner Reisemesse

09.04.2019

Bei der 43. Auflage des Brandenburgischen Reisemarktes am 6. April rührten das Amt Altdöbern und die Stadt Calau gemeinsam die Werbetrommel für die Reiseregion. Vor allem die Radwander- und Wandertouren durch die „Calauer Schweiz“ waren beim Publikum stark nachgefragt. Unterstützt wurden die Vertreter beider Kommunen durch Günther Kalliske, der als „Calauer Schusterjunge“ und „Graues Männlein von den Freibergen“ die Aufmerksamkeit auf den Gemeinschaftsstand zog. Auch so manche Anekdote aus der Sagenwelt der Calauer Schweiz oder einige echte Kalauer wurden gern vermittelt. Kein Wunder, schließlich weckte der einmalige Calauer Witzerundweg großes Interesse bei den Hauptstädtern. Dazu trug auch der Heimatverein Calau e.V. bei, der wie in den Vorjahren extra für den Reisemarkt „Calauer Scherzkekse“ zur Verfügung stellte. Gebacken wurden die liebevoll verpackten Grüße aus der „Kerngesunden Kleinstadt mit Witz“ von der Bäckerei Rietze.

Die vielfältigen Veranstaltungshöhepunkte wie die Parksommerträume Altdöbern (10. und 11. August), der Calauer Heimatmarkt am 15. Juni und das Calauer Stadtfest am dritten Augustwochenende rundeten das Angebot ab und machten bei zahlreichen Messebesuchern Lust auf einen Besuch in der Calauer Schweiz, dem Ausflugsgebiet zwischen Altdöbern und Calau.

 

Text: Jan Hornhauer, Pressestelle Calau

 

Foto: Foto: Mehr als 19.000 Besucher konnten am 6. April im Berliner Ostbahnhof begrüßt werden. Altdöbern und Calau präsentierten sich dabei mit einem Gemeinschaftsstand. Besuch erhielten Boris Aehnelt vom Amt Altdöbern (links) und Jan Hornhauer von der Stadt Calau (2. von links) auch von echten Hoheiten: Die Spremberger Spreenixe Nicole Pietkiewicz, der „Calauer Schusterjunge“ Günther Kalliske sowie „Jutta von Kittlitz“, alias Veronika Dubau. Foto: Marco Wentworth

Amt Altdöbern