KALENDER
 

Nächste Veranstaltungen:

03.12.2021 - 19:00 Uhr

 

04.12.2021 - 13:00 Uhr

 

25.12.2021 - 19:00 Uhr

 
 
 
PARTNER
 
Europäischer Parkverbund Lausitz
lausitzer seeland
Zweckverband-LSLB
LK-OSL
 

 

 
 
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Schloss- und Gartenanlage aus 1756 auf Leinwand

01.04.2021

Schloss- und Gartenanlage aus 1756 auf Leinwand im Rathaus

 

Anliegen der Carl Heinrich von Heineken Gesellschaft

 

Ziel der 2016 gegründeten Carl Heinrich von Heineken Gesellschaft ist die Auseinandersetzung mit Leben und Werk des Begründers der modernen Kupferstichkunde. Anknüpfend an die im Exil in Altdöbern verfasste Idée générale, dem Gründungsmanifest aller Kupferstichkabinette, und unter Berücksichtigung bislang nicht aufgearbeiteter und ausgewerteter Quellen möchte die Heineken-Gesellschaft die historische Bedeutung des Universalgelehrten für das Zeitalter der Aufklärung in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts neu beleuchten.

Aber auch die Schlossgeschichte Altdöberns, einschließlich des von Heineken mitgestalteten Schlossgartens, wird die Aufmerksamkeit der Gesellschaft auf sich ziehen. Die Ergebnisse der Forschungsarbeiten werden in Publikationen, öffentlichen Veranstaltungen, Vorträgen, Lesungen sowie in Ausstellungen vorgestellt.

Eine im Entstehen begriffene kunstwissenschaftliche Bibliothek sowie eine umfangreiche grafische Sammlung mit allen von Heineken zu Lebzeiten herausgegebenen Stichen zur Dresdner Gemäldegalerie und zur Brühlschen Gemäldesammlung steht allen Kultur und Kunstinteressierten auf Anfrage zur Verfügung.

 

Die Idee für das Gemälde und die Realisierung

 

Schon mit Gründung unserer Gesellschaft bestand der Wunsch, ein Ölgemälde von der historischen Anlage von Altdöbern anfertigen zu lassen. Geplant war, dieses Gemälde an einem repräsentativen Ort in Altdöbern auszustellen und zugleich für verschiedene Veranstaltungen im Schloss sowie bei Gästeführungen zu nutzen. Auf eine Empfehlung unseres Mitgliedes Thomas Miltschus hin wurde der Leipziger Maler Thomas Mauersberger mit diesem Gemäldeauftrag versehen. Im September 2019 fand ein erstes Treffen mit Herrn Mauersberger und Rainer Matthes sowie Stefanie und Martin Schuster im Park von Altdöbern statt, um die konkrete Umsetzung des Gemäldes vor Ort zu besprechen. Herr Mauersberger begann daraufhin umgehend mit den Arbeiten, erste Skizzen konnten schon bei der Vereinssitzung am 3. Dezember in Wermsdorf präsentiert werden. Die Fertigstellung zog sich dann bis zum Sommer 2020 hin, da sich der Prozess sehr schwierig gestaltete. Als einzige historische Quelle diente ein gestochener Plan der Altdöberner Park- und Schlossanlage aus dem Jahr 1756. Die „Übersetzung“ dieser zweidimensionalen Vorlage in eine räumliche Ansicht aus der Vogelperspektive erforderte viel Erklärung, Unterstützung und mehrfache Korrektur. Fachlich begleitet wurde das Projekt vom Altdöberner Gartenarchitekten Stefan Hohmann und Martin Schuster. Nach Fertigstellung des Gemäldes wurde dieses in Leipzig in der Rahmenwerkstatt unseres Mitgliedes Thomas Schneider gebracht, um es rahmen zu lassen. Die Kosten für den Maler beliefen sich auf 1.785,00€. Abzüglich der Spenden in Höhe von 1.630,00€ blieb ein Restbetrag von 155,00€, der durch die Heineken-Gesellschaft getragen wurde. Die Kosten für den Rahmen betrugen 649,60€, die ausschließlich von Spenden der Mitglieder aufgebracht wurden.

Geplant war, das Gemälde im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung in Altdöbern begleitet von der Presse und zusammen mit den Spendern und eingeladenen Gästen der Gemeinde zu übergeben. Die Veranstaltung musste leider Corona-bedingt verschoben werden. Wir hoffen allerdings, diesen kleinen „Festakt“ im Laufe des Jahres 2021 durchführen zu können.

Zwischenzeitlich gab es am 3. Dezember ein Gespräch mit dem Amtsdirektor Frank Neubert über die zukünftige Aufbewahrung des Gemäldes in Altdöbern. Von unserer Seite waren Horst Bernstein und Martin Schuster anwesend. Da eine derzeitige Unterbringung an unserem Wunschstandort im Schloss wegen ungeregelter Besitzverhältnisse und Öffnungszeiten nicht gewährleistet werden kann, wurde ein Standort im Rathaus diskutiert. Das Amt würde eine jederzeitige Ausleihe für Veranstaltungen an die Gemeinde Altdöbern, die Brandenburgische Schlösser GmbH, die Internationale Jugendbauhütte Gartendenkmalpflege sowie an alle Spender gewährleisten. Die Heineken Gesellschaft bleibt allerdings weiterhin die Besitzerin des Bildes.

 

Großes Dankeschön an die Sponsoren und Unterstützer

 

Zu Beginn des Jahres 2019 startete das Projekt mit der Bitte um finanzielle Unterstützung bei öffentlichen und privaten Spendern. Insgesamt haben sich 9 Vereine, Unternehmen und Einzelpersonen an der Spendenaktion beteiligt, insgesamt konnte ein Betrag in Höhe von  1.630,00 € gebucht werden. Zu den Spendern gehören: der Bürgerverein Altdöbern Walter Schiementz aus Großräschen, die Spreewaldbank eG in Lübben, eine Förderung der Gemeinde Altdöbern, Sabine und Karl-Heinz Grund aus Altdöbern, Orangerie Altdöbern, die Polsterei Enge in Neudöbern sowie NL.EP Elekro- und Pyro UG in Meuro.

 

Horst Berstein

© Carl Heinrich von Heineken Gesellschaft e.V.

 

Bild zur Meldung: Bild: Die Schloss- und Gartenanlage von Altdöbern im Jahr 1756 von Norden aus in der Vogelperspektive gesehen, Thomas Mauersberger, 2019/2020, Öl auf Leinwand; 110 x 150 cm (Foto: © Carl Heinrich von Heineken Gesellschaft e.V.)

Amt Altdöbern