Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
Bannerbild
KALENDER
 

Nächste Veranstaltungen:

17.05.2024 - Uhr

 

18.05.2024 - Uhr

 

19.05.2024 - Uhr

 
 
 
PARTNER
 
Europäischer Parkverbund Lausitz
TV LSL
Zweckverband-LSLB
LK-OSL
Naturpark Niederlausitzer Landrücken

 

 
 
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

12-Stunden Adrenalin pur für die Jugendfeuerwehren des Amtes Altdöbern

02.11.2023

Berufsfeuerwehrtag in Bronkow

 

Am Samstag, dem 14.10.2023, starteten die Jugendfeuerwehren aus Altdöbern, Bronkow, Gosda und Neupetershain ihren Berufsfeuerwehrtag. Um 9:00 Uhr hieß es antreten im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Bronkow. Hier standen 47 Kinder, 10 Maschinisten und 15 Betreuer vor dem Amtsjugendfeuerwehrwart Marcel Ferchof. Insgesamt hatten die Kinder und Jugendlichen 10 Einsätze, die sie in 12 Stunden abarbeiten mussten. Von einer Tragehilfe bis zu einem Verkehrsunfall/ LKW mit Personenschaden hatten sie alles dabei. Angefangen hat es mit einem Hilfeleistungseinsatz groß in Amandusdorf. Stichwort: Person in Baugrube. Leider stellte sich bei der Lageerkundung heraus, dass vor Ort ein LKW, eine Person in einer Baugrube überfuhr. Somit wurde sofort nachalarmiert. Behutsam mussten die Kinder und Jugendlichen die Person in der Baugrube retten, sowie den LKW-Fahrer, da er unter Schock stand und somit nicht aus dem LKW kam. Weiter ging es zur technischen Hilfeleistung zwischen Gosda und Lipten. Dort lag ein Baum auf der Straße. Diesen mussten die Kinder und Jugendlichen per Bügelsägen beseitigen.

 

Es folgte dann ein Einsatz mit dem Stichwort „Hilfeleistung klein, Tier in Not“. Dort mussten die Jugendfeuerwehren zwischen Saadow und Lipten Sage und Schreibe ein „Einhorn“ vom Baum retten. Von einem Einhorn auf dem Baum, ging es dann zu einer Tragehilfe im Gemeindehaus Bronkow. Und da die Tragehilfe ruhig verlief, kam im Anschluss ein Brandeinsatz groß zwischen Lipten und Lug. Bei Ankunft war sofort klar, was gemacht werden musste. Ein Hochstand brannte. Als die Wasserentnahmestelle offenes Gewässer stand, gingen die Löscharbeiten los.

Was verliert ein Auto oft? Richtig: Öl. Somit ging es bei der Agrargenossenschaft Bronkow zu einer Ölspur. Etwas Ölbindemittel und der gekonnte Einsatz von Besen und Schaufel sorgten für eine zügige Abarbeitung der Aufgabe. Warum der Fahrradhelm so wichtig ist, lernten die Kinder beim nächsten Einsatz. Verkehrsunfall, PKW und Fahrrad war das Stichwort. Nach dem kurzen Anfahrtsweg in die „alte Calauer Straße“ ging es sofort zur Lageerkundung. Schnell war klar, Einsatzstelle sichern, Betreuung der Person und Anforderung von weiteren Rettungskräften ist in die Wege zu leiten. Am Segelflugplatz läuft leider nicht immer alles glatt. Die Jugendfeuerwehren wurden zum Einsatz HKlein gerufen. Ein Flugzeug stürzte ab. Die Kinder/Jugendlichen stellten den Brandschutz sicher. Im Gemeindehaus Saadow war ein technischer Defekt an der Gasversorgung die Ursache einer Durchzündung. Hier wurden 3 Personen vermisst. Somit ist schnelle Hilfe geboten und die Kinder retteten die Personen unter Atemschutz aus ihrer misslichen Lage. Um 19:15 Uhr sind alle 47 Jugendfeuerwehrmitglieder nach Rutzkau alarmiert. Das Gemeindehaus stand in Vollbrand. Dort mussten zwei Personen gerettet und der Brand bekämpft werden. Da der Rettungshubschrauber Christoph 33 auf Anflug war, musste zusätzlich die Landestelle ausreichend ausgeleuchtet werden.

 

Der Tag bestand aber nicht nur aus zahlreichen Einsätzen. Zwischendurch gab es die Einweisung in die Unfallverhütungsvorschrift, der technische Dienst erfolgte am Rüstwagen der Feuerwehr Calau und die körperliche Fitness wurde beim Zwei-Felder-Ball bei der Jugendfeuerwehr, aber auch bei der Einsatzabteilung getestet. Ein großer Dank geht an alle Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer die viel Zeit in die Vorbereitung investiert haben, alle Helfer der einzelnen Ortsfeuerwehren und an die Amtshilfe aus Calau die diesen Tag möglich gemacht haben. Besonderer Dank sei auch den vielen zivilen Unterstützern gesagt. Firma Pannhausen stellte ihre LKWs zur Verfügung nebst Übungsplatz, Bürgermeisterin Martina Möller für ihr Management zur Nutzung der Gebäude, dem Feldküchenteam Neupetershain zur Mittagsversorgung, dem Landtagsabgeordneten Julian Brühning für seine Spende und natürlich auch dem Team Amt Altdöbern die sich mit sportlicher Leistung für unsere Jugend im Paddelwettbewerb durchsetzten und den Gewinn den Jugendfeuerwehren des Amtes Altdöbern spendeten.

 

Marcel Ferchof

Amtsjugendfeuerwehrwart 

 

 

Bild zur Meldung: Berufsfeuerwehrtag in Bronkow (Foto: Marcel Ferchof)

Amt Altdöbern